Yoga für Kinder und Jugendliche

Wenn du Kinderyoga unterrichtest – vergiss alles, was du bisher über Erwachsenenyoga gelernt hast… 🙂

Im Kinderyoga werden Geschichten erzählt und mit Yogapositionen „nachgebaut“. So wird die Bewegungsfreiheit unterstützt und spielerisch angeregt, der Gleichgewichtssinn und die Konzentrationsfähigkeit geschult, die Wahrnehmung gestärkt, Stress und Ängste abgebaut und auch die sozialen Fähigkeiten unterstützt. Mittlerweile haben etliche Studien belegt, dass Yoga Kinder und Jugendliche aufmerksamer, selbstbewusster und ruhiger macht und ihnen bei Schulangst, Depressionen, Essstörungen und Hyperaktivität hilft. Vor allem aber macht Kinderyoga einen Riesenspaß.

Für Jugendliche wird das Yogaprogramm etwas weniger verspielt, dafür aber noch stärker an die besonderen Bedürfnisse dieser ereignisreichen Zeit angepasst. Durch Yoga können Jugendliche Alltagssorgen und Stress hinter sich lassen, das viele Sitzen in der Schule durch vielfältige Bewegungen ausgleichen, ein gutes Körpergefühl entwickeln und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Mir macht es immer viel Freude, mir kreative Stunden für Kinder und Jugendliche auszudenken und ihnen so die Vielfalt des Yoga näher zu bringen. Ich unterrichte zur Zeit an der 56. Oberschule im Rahmen des GTA Schüler von der 5. bis zur 10. Klasse. Wenn Sie Yoga in Ihrer Kita oder Schule anbieten möchten, sprechen Sie mich sehr gerne an.